German Grammar Explained /

Temporal conjunction "before"

Reist du gerne?
Natürlich! Dumme Frage!
Und wenn du reist, organisierst du alles zuerst?
Mmm... ja, manchmal.
Aber bevor du die Flüge buchst, informierst du dich über das Reiseziel?
Ja, klar!
Und bevor du das Hotel reservierst, liest du die Kommentare im Internet?
Ja, immer.
Und bevor du deine Koffer packst, findest du zuerst heraus wie viel...
Warte, warte! Warum so viele Fragen? Warum möchtest du wissen was ich zuerst und was ich danach mache?
Kluge Frage! Genau das besprechen wir heute.
Meine Reisepläne?
Hahaha, ja, auch! Wir besprechen die temporale Konjunktion „bevor”.
„Bevor” drückt eine Vorzeitigkeit aus, d.h, dass etwas nicht gleichzeitig passiert ist: Zuerst kommt die Handlung des Hauptsatzes, danach die Handlung des Nebensatzes:
1. Du informierst dich über das Reiseziel.
2. Du buchst die Flüge. 1. Du liest die Kommentare im Internet. 2. Du reservierst das Hotel. 1. Du findest heraus, wie viel Gepäck du mitnehmen darfst. 2. Du packst deine Koffer.
Hauptsatz: Handlung passiert zuerst
Nebensatz: Handlung passiert danach
Du informierst dich über das Reiseziel,
bevor du die Flüge buchst.
Du liest die Kommentare im Internet,
bevor du das Hotel reservierst.
Du findest heraus, wie viel Gepäck du mitnehmen darfst,
bevor du deine Koffer packst.
„Bevor” steht immer bei der Handlung, die danach stattfindet.
Perfekt! Verstanden! Aber reden wir immer im Präsens? Wie sehen die anderen Zeiten aus?
Gute Frage, hier ein Überblick der möglichen Kombinationen:
Präsens
Präsens
Ich beantrage das Visum,
bevor ich eine Reise buche.
Perfekt
Perfekt
Wir haben viel geplant,
bevor wir in den Urlaub gefahren sind.
Präteritum
Perfekt
Wir hatten viel zu tun,
bevor wir nach Rom geflogen sind.
Plusquamperfekt
Perfekt
Wir hatten viel recherchiert,
bevor wir mit der Planung angefangen haben.
Ok, das sieht nach sehr viel Information aus, aber ich habe die Regel durchschaut!
Ach, echt? Und?
Beide Verben stehen auf der selben Zeitstufe.
Ja, aber...
Genau, außer bei der letzten Kombination: wenn man das Plusquamperfekt benutzt, dann haben wir das „bevor” mit dem Perfekt.
Klar, weil die Handlung mit „bevor” immer danach passiert, also näher zum Präsens ist :)