Plusquamperfekt, was für ein kompliziertes Wort!
Ja, das stimmt leider. Aber ich habe eine gute Nachricht: Das Konzept ist ziemlich einfach.
Aha...
Wie das Präsens, das Perfekt und das Präteritum ist das Plusquamperfekt ebenfalls eine grammatikalische Zeit. Schau dir mal die zwei Beispiele an:
Herbert hatte lange sein Geld gespart und hat mir dann ein Haus am Meer gekauft.
Sophie war seit 5 Stunden mit dem Auto unterwegs gewesen und war jetzt total müde.
Fertig? Dann habe ich eine Frage für dich: Was hat Herbert zuerst gemacht, sein Geld gespart oder das Haus gekauft?
Er hat zuerst sein Geld gespart! Ah! Wir benutzen das Plusquamperfekt also, wenn wir sagen wollen, was zuerst passiert ist?!
Genau. Du bist auf dem richtigen Weg!
Mit dem Plusquamperfekt können wir über eine Handlung in der Vergangenheit sprechen, die vor einer anderen Handlungen in der Vergangenheit passiert ist. Wir bilden das Plusquamperfekt mit:
hatte / war + Partizip (gespart, gekauft, ...)
Sophie war jetzt total müde, weil sie seit 5 Stunden mit dem Auto unterwegs gewesen war.
Handlung 1: Sophie war seit 5 Stunden unterwegs gewesen.
Handlung 2: Sophie war total müde.